Wie berechnet man einen Preis für ein Tattoo?

Preise werden bei uns individuell je nach Motiv, Körperstelle und Größe bestimmt. Generell haben wir bei uns einen Stundensatz von 100.- € und einen Tagessatz von 650.- bis 800.- €. Bei größeren Projekten gibt es einen dementsprechenden Preisnachlass. Am besten du kommst vorbei und besprichst mit uns dein Projekt.

Wie werden Tattoo-Preise berechnet? 

Zuallererst solltest du wissen, dass sich der Preis eines Tattoos genauso schwer generalisieren lässt wie der Preis eines Autos. Die Kosten variieren je nachdem, an welcher Stelle Ihr Tattoo gestochen werden soll, wie groß es sein soll, ob es farbig oder schwarz-weiß sein soll und natürlich nach dem Zeitaufwand.

  • Manche Tätowierer haben einen fixen Stundensatz. Denn je nach Aufwand, Art und Größe des Tattoos arbeitet der Tätowierer entweder ein paar Minuten oder sogar ein paar Stunden an Ihrem Kunstwerk. Generell kann man sagen, je größer und detaillierter das Tattoo ist, desto teurer wird es. 


  • Andere Tattooartists verrechnen nach Sitzungen. Für kleinere Tattoos reicht eine Sitzung aus, für Größere und Komplexere sind meist mehrere notwendig, da nicht alles auf einmal gestochen werden kann. Beispielsweise werden in der ersten Sitzung die Umrisse gestochen, in der zweiten die Farbe, die Schattierungen und andere Feinheiten. Wie viel Zeit zwischen den Sitzungen liegen soll, kommt auf deinen Hauttypen, deine Schmerzempfindlichkeit und natürlich auf deine persönlichen Wünsche an.


  • Viele Studios nennen vor dem Stechen einen Pauschalpreis. Dieser basiert auf den persönlichen Erfahrungen des Tätowierers.


  • Manche Tattoostudios bieten einen Mengenrabatt, wenn du dir gleich einen Termin für dein nächstes Tattoo geben lässt. Dies solltest du dir aber gut überlegen, denn nur weil es etwas günstiger wäre, solltest du dich zu nichts drängen lassen – ein Tattoo ist schließlich für immer.


  • Wie du siehst, sind die Kosten für ein Tattoo von vielen Faktoren abhängig. Oft spielt auch der Ruf des Tätowierers eine große Rolle. Willst du dich von einem bekannten und berühmten Tätowierer stechen lassen, musst du mit höheren Kosten und längeren Wartezeiten rechnen.



Welche Faktoren spielen sonst noch eine Rolle?

Du solltest die Wahl des Tattoostudios oder des Tätowierers nicht von den Kosten abhängig machen, denn ein hoher Preis ist keine Garantie für gute Qualität. Lass dir genug Zeit für die Auswahl des Tätowierers, denn ein Tattoo ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Entscheidung fürs Leben.

  • Informiere dich im Vorfeld über die Arbeiten des Tätowierers. In den meisten Studios gibt es umfangreiches Bildmaterial oder vielleicht kennst du auch jemanden, der selbst in diesem Studio war und dir von seinen Erfahrungen erzählen kann. Viele Studios und selbstständige Tätowierer sind auch auf Social Media Plattformen aktiv.


  • Welche Stilrichtung schwebt dir vor? Die meisten Tätowierer spezialisieren sich auf eine Stilrichtung, die ihnen am meisten liegt. Deshalb gilt auch hier wieder: Recherchiere gut und lass dir Bildmaterial zeigen, damit du dir in deiner Entscheidung auch wirklich sicher bist.


  • Achte auch unbedingt auf die Umstände im Tattoostudio. Fühlst du dich in diesem Studio wohl? Wird unter hygienischen Umständen gearbeitet? Sagt dir die Arbeitsweise der Tätowierer zu? Konnest du diese Fragen mit ja beantworten, dann bist du deinem Tattoo sicher schon ein Stück näher gerückt. 


  • Ein Punkt, den du nicht unterschätzen darfst, ist die Chemie zwischen dir und deinem Tätowierer. Zwar ist auch ein Tattoo nur eine Dienstleistung, jedoch eine sehr langfristige. Deshalb solltest du dir absolut sicher sein in der Wahl deines Tätowierers. Der richtige Tätowierer nimmt sich Zeit, um dich zu beraten und auf deine Wünsche einzugehen. Besonders wenn du mehrere Tattoos haben  möchtest oder planst, ist es angenehm einen Stammtätowierer zu haben.


(Quelle: Focus online)